Psychomotorik und Bewegungsbaustellen

Sportstunden unter psychomotorischen Gesichtspunkten verbinden die motorischen Inhalte des Sportunterrichts mit emotionalen Erfahrungen. Die Bewegungsausführung soll nicht alleine behandelt werden, sondern im Einklang mit Erleben, Denken, Fühlen und Handeln. Die Schüler sammeln sowohl Körper- als auch Material- und Sozialerfahrungen und erlangen dadurch Handlungskompetenzen.

Durch das Einrichten von Bewegungsbaustellen unter einem Themenschwerpunkt, wie zum Beispiel Höhlenwanderung, Tiere im Dschungel oder Piratenschiff, wird sowohl die Bewegung als auch die Fantasie der Schüler angeregt. Gemeinsam erkunden die Schüler eine Höhle oder erleben eine Safari in der sie sich trauen dem Löwen gegenüber zu treten.  Nur gemeinsam gelingt es den Schülern den reißenden Strom, der durch die Sporthalle fließt, zu überwinden und den Krokodilen zu entkommen.