Selbstversorgung

Hauswirtschaft

Ein zentrale Kompetenz, die in der Schule für Menschen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung gebildet wird, ist die Selbstversorgung in den Bereichen Einkaufen, Wohnen, Kleidung und Freizeit.

Bereits in der Grundstufe wird das Decken und Abräumen des Tisches oder das Hervorholen des Frühstücks aus dem Schulranzen geübt. Durch das Erzählen vom Wochende erfahren die Schüler den Unterschied von Schuel/Arbeit und Freizeit. 

In der Mittelstufe tritt das Planen des Einkaufs sowie die Produktsuche im Supermarkt in den Mittelpunkt. Einfache Gerichte werden zubereitet, aber auch für besondere Anlässe der Tisch gedeckt (Weihnachtsfeier, Elternfrühstück). Weiterhin erlernen die Schüler das angemessene Verhalten in einem Restaurant oder im Theater. Einmal jährlich stattfindende Termine (Tanzball) setzen die besondere Kleiderwahl voraus.

In der Haupt- und Werkstufe wird die Selbstständigkeit in den zuvor erlernten Fähigkeiten weiter ausgebaut. Die Schüler achten zudem auf einen preis- und gesundheitsbewussten Einkauf. Zu der Haushaltstätigkeit Geschirr abwaschen treten die Tätigkeiten Staub saugen, Toilette reinigen und Wäsche waschen. Mit Blick auf den Umzug in eine spätere eigene Wohnung, werden auch Mietverträge besprochen.

 

In dem Themenfeld Selbstversorgung sind vielfache Inhaltsfelder klassischer Fächer eingebunden, wie zum Beispiel  der Hauswirtschaftsunterricht, die Orientierungförderung zum Auffinden des Supermarkts im Erdkundeunterricht, das Schreiben und Lesen von Einkaufszetteln oder Rezepten im Deutschunterricht, das Bezahlen mit Geld sowie das Umrechnen von Mengenangaben im Mathematikunterricht.