Theater

Darstellendes Spiel ermöglicht Schülerinnen und Schülern unserer Schule im geschützten Rahmen reichhaltige Erfahrungen zu sammeln und ihre kreativen und ästhetischen Ausdrucksmöglichkeiten zu entwickeln und zu entfalten. Den jeweils individuellen Möglichkeiten angemessen fördert das Spiel mit dem Körper, der Sprache und vielfältigen theatralen Mitteln die Auseinandersetzung mit dem eigenen Selbst und der Umwelt bzw. dem Gegenüber. Darstellendes Spiel fördert die Eigenwahrnehmung und die Wahrnehmung der Spielpartner, stärkt das Selbstbewusstsein und Körpergefühl und bietet Freiraum zum Erproben unterschiedlichster Rollen.

Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern einen Zugang zur Ausdrucksform „Theater“ zu eröffnen. Dazu gehören neben dem eigenen Spiel auch der Besuch und das Reflektieren von Vorstellungen anderer Gruppen und des professionellen Theaters. Darstellendes Spiel findet an unserer Schule in vielfältiger Ausgestaltung Ausdruck: im Klassenunterricht, in Projekten oder in der integrativen Theater-AG in Kooperation mit Kindern der benachbarten Grundschule. Das Spektrum reicht von szenischer Interpretation zur Erarbeitung von Unterrichtsinhalten über Musik-, Körper-, Puppen- und Sprechtheater bis hin zu Schattentheaterelementen und Schwarzlichttheater, für das der Musikraum entsprechende Möglichkeiten bietet.

In Aufführungen wird der Schulgemeinde und z.T. auch der Öffentlichkeit ein Einblick in die verschiedenen Ergebnisse und Prozesse gewährt und den Schülerinnen und Schülern eine „Bühne“ zur Erprobung von Auftritten eröffnet.

Aktuelle Projekte:

Abgeschlossene Projekte: