Mädchengruppe



Seit dem Schuljahr 2009/2010 gibt es  am Standort Adolfstraße für die Mädchen der Mittelstufe das Angebot der Mädchengruppe. Z.Z. nehmen 8 Mädchen im Alter von 12-14 Jahren an der Gruppe teil. Die Arbeit orientiert sich in erster Linie an den Wünschen und Bedürfnissen der Mädchen, ergänzt durch den Schwerpunkt Gewaltprävention und Selbstbehauptung. Die Gruppe wird gemeinsam von der Schulsozialarbeiterin und einer  Erzieherin geleitet, wenn möglich unterstützt durch eine Praktikantin der Universität Kassel, Fachbereich Soziale Arbeit. Die Mädchengruppe findet während der Schulzeit statt, um allen Mädchen die Möglichkeit der Teilnahme zu geben. Finanziell wird die Mädchengruppe durch den Förderverein der August-Fricke-Schule unterstützt. Projekte in der vergangenen Zeit waren z.B. Schmuck basteln, Schwimmen gehen, Selbstverteidigung, Stimm- und Schrei-Übungen,   Stylen und Fotografieren, gemeinsam kochen, Geschenke und Karten zu verschiedenen Gelegenheiten basteln, Stricken  und natürlich über Mädchenthemen reden und Tee trinken.
Das übergeordnete Ziele der Arbeit: Bildung einer Ich-Identität als Mädchen bzw. Frau und Aufbau von Selbstbewusstsein.

 

 

Ju-Jutsu-Verband  - „Nicht-mit mir!“ – Selbstverteidigung für Mädchen

Finanziert durch eine private Spende hat im Schuljahr 2010/2011 erstmalig ein Selbstverteidigungstraining für Mädchen stattgefunden. Das Training „Nicht mit mir!“ des Ju-Jutsu-Verbandes wurde durchgeführt durch die Trainerin und Sozialpädagogin Anette Messing, unterstützt durch die Schulsozialarbeiterin, und umfasste 6 Einheiten von jeweils 90 Minuten.  Teilgenommen haben an dem Training 16 Mädchen der Haupt- und Werkstufe im Alter von 14-18 Jahren. Inhalte des Trainings waren:

  1. Stärkung von Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein
  2. Auseinandersetzung mit Gewaltformen (u.a. Mobbing)
  3. Gefahr erkennen, vermeiden und abwehren
  4. Abwehr von Belästigungen und körperlichen Übergriffen
  5. Körpersprache „lesen lernen“ - Gefühle wahr- und ernst nehmen

 

Soziale Kompetenzen, wie Respekt, Kooperation, Teamwork, Rücksicht und gegenseitiges Helfen waren ebenfalls wichtige Elemente des Trainings.